Angelman-Zentren

Jetzt am Patientenregister teilnehmen

Jetzt online eintragen

Tragen Sie Sich bitte in das Patientenregister ein. Die Erfassung erfolgt über das Uniklinikum Leipzig.
Hier klicken

In Kürze werden wir Angelman-Syndrom-Betroffenen bereits das dritte Angelman Zentrum als kompetente Anlaufstelle bieten können. Mit der Eröffnung des Angelman Zentrum Leipzig (AZL) wird nach dem Angelman Zentrum München (AZM) und dem Angelman Zentrum in Aachen (AZA) in absehbarer Zeit bereits das dritte Angelman-Zentrum starten.

Damit wird der mittlerweile sehr hohen Auslastung des AZM Rechnung getragen. Für viele Familien stellt der Weg nach Leipzig eine wesentlich kürzere Anfahrtsstrecke und damit einhergehend eine weitaus geringere Belastung dar. Wir freuen uns darauf und halten Euch auf dem Laufenden.

Zuletzt aktualisiert: Oktober 2022

Überblick

2019/2020 wurde in München das erste Zentrum für AS eröffnet:
Das AZM sammelt klinische Daten und bietet den Betroffenen die bestmögliche Beratung und Behandlung. Das AZM hat sich dem internationalen clinic network angeschlossen. Hier arbeiten Ärzte und Therapeuten auf internationaler Ebene zusammen, um die neuesten Erkenntnisse bzw. Behandlungsmöglichkeiten für die Betroffenen schnell zu verbreiten und um gemeinsame AS Behandlungsstandards zu entwickeln. Das AZM arbeitet nach internationalen Standards, ist in Kontakt mit Pharmafirmen und so ausgestattet, dass klinische Studien jederzeit durchgeführt werden können.

Dr. Christine Makowski
Oberärztin München Klinik Schwabing Fachärztin für Kinder- u. Jugendmedizin Schwerpunkt Neuropädiatrie

PD Dr. Cornelia von Hagen
Dipl.-Psychologin Projektleiterin kbo-Kinderzentrum München-Schwabing Wissenschaftliche Mitarbeiterin TU München

“Wir möchten alle AS-Betroffenen optimal versorgen. Wir wollen eine Anlaufstelle sein, die alle diagnostischen Verfahren abdeckt und ausführlich Beratungen und Hilfestellungen leisten, so dass das AS schnellstmöglich symptomatisch und kausal therapiert werden kann.”

Das Angelman Zentrum München befindet sich in den Räumlichkeiten der Kinderklinik und des kbo-Kinderzentrums München Schwabing. Alle betroffenen Kinder zwischen 0 und 18 Jahren sollen entwicklungsdiagnostisch und klinisch regelmäßig untersucht, beraten und behandelt werden. Die Versorgung der erwachsenen AS-Patienten soll in einer Klinik erfolgen, die eng mit dem Angelman Zentrum München zusammenarbeitet, so dass eine unkomplizierte Transition stattfinden kann.

Das AZM pflegt einen engen Kontakt zu forschenden  Pharmafirmen  sowie  Wissenschaftlern und nimmt an klinischen Studien teil. Neue Behandlungsmöglichkeiten sollen schnell klinisch angewendet  werden,  denn  eine  optimale  Therapie-versorgung verbessert die Lebensqualität aller AS-Betroffenen und ihrer Familien maßgeblich.

Während des 5-tägigen stationären Aufenthalts finden verschiedene Untersuchungen statt: 

  • EEG
  • Sonographie der Organe
  • Laboruntersuchungen zu Blut und Urin
  • gezielte Beobachtungen zu Kognition,

Spiel- und Bewegungsentwicklung Es werden Tests und Befragungen durchgeführt:

  • zum Schlaf- und Essverhalten
  • zur Kommunikation und Sprachentwicklung
  • zu Anfällen und zur Medikamentenversorgung
  • zur Lebensqualität

Zum speziell geschulten Team des AZM gehören Spezialisten aus den Bereichen: Kinderneurologie, Sozialpädiatrie, Kinderpsychologie, Humangenetik, Ernährungswissenschaften, Kinderorthopädie, Logopädie, Physiotherapie, Heilpädagogik und Musiktherapie.

Angelman Zentrum München (AZM)
München Klinik Schwabing
Kölner Platz 1
80804 München

Angelman Zentrum München
Anmeldung – Sekretariat
T +(0)89 3068-2284
T +(0)89 3068-2632

Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Prof. Dr. med. Stefan Burdach
Chefarzt

Dr. Christine Makowski
Ärztliche Leitung AZM
christine.makowski@mri.tum.de

kbo-Kinderzentrum München gGmbH

Sozialpädiatrisches Zentrum

Prof. Dr. med. Volker Mall
Ärztlicher Direktor und Inhaber des Lehrstuhls für Sozialpädiatrie

PD Dr. Cornelia von Hagen
Psychologische Leitung AZM
cornelia.vonhagen@tum.de

termine.kinderpoliklinik@mri.tum.de
www.muenchen-klinik.de

Nach der erfolgreichen Etablierung des Angelman Zentrum München für Kinder bis 18 Jahre, galt unser Fokus danach dem Aufbau eines Zentrums für Erwachsene. Neben der Schönklinik in Vogtareuth gelegen, gibt es nun auch im Westen Deutschlands eine direkte Anlaufstelle für Erwachsene mit Angelman-Syndrom. Das Angelman Zentrum Aachen (AZA) befindet sich im MZEB (Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit geistiger Behinderung und/oder schwerer Mehrfachbehinderung) der Uniklinik RWTH Aachen.

Das Team vor Ort hat bereits viel Erfahrung im Umgang mit mehrfach behinderten Erwachsen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Beratung und Behandlung erfolgt in Aachen in erster Linie ambulant. Je nach Fragestellung werden entsprechend FachärztInnen und TherapeutInnen des MZEB oder der Uniklinik hinzugezogen (so wie es auch in SPZs gehandhabt wird). Es können mehrere Termine an aufeinanderfolgenden Vormittagen geplant werden, wenn ihr eine weitere Anreise habt und in einer Ferienwohnung oder einem Hotel in der Nähe übernachten wollt. Sobald eine erste Konsultation stattgefunden hat, sind auch Videosprechstunden möglich.

Das MZEB ist so ausgestattet, dass klinische Studien jederzeit durchgeführt werden können. Frau Dr. Maier ist Oberärztin am MZEB und unsere Ansprechpartnerin. Sie und ihr Team freuen sich sehr, das Angelman Zentrum Aachen in Zusammenarbeit mit dem Angelman e.V. aufzubauen.

Das Angelman Zentrum Aachen kooperiert eng mit dem Angelman Zentrum München, so dass der Wissenstransfer sichergestellt ist und neue Therapien schnell angewendet werden können.  Auf dem beigefügten Dokument des MZEB sind alle wichtigen Informationen zu Erreichbarkeit und Anmeldung zusammengefasst. 

Darüber hinaus findet ihr weitere Informationen auf dieser Webseite: MZEB der Uniklinik RWTH Aachen

Wir, der Angelman Verein, würden uns sehr freuen, wenn ihr dieses Angebot für alle eure Fragen rund um die Versorgung und Begleitung eurer erwachsenen Kinder/ Angehörigen zahlreich in Anspruch nehmt.

Das AZL befindet sich derzeit im Aufbau und der Betrieb in der finalen Phase der Planung. Die Zusammenarbeit mit dem entstehenden Angelman-Zentrum in Leipzig basiert unter Anderem auf der bereits sehr vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr. med. Johannes Lemke aus dem Institut für Humangenetik in der Philipp-Rosenthal-Str. 55 in Leipzig. Mit seinem Team wurde das Patientenregister im Rahmen der Teilnahme an der Studie zur Genotyp-Phänotyp-Korrelation beim Angelman-Syndrom geschaffen.

Weitere Details folgen in Kürze….

Linking Angelman and Dup15q Data for Expanded Research.

Wachsendes LADDER-Netzwerk

Bei dem Netzwerk handelt es sich um eine strategische Partnerschaft der Angelman Syndrome Foundation und der Dup15q Alliance und bildet eine Datenbankplattform ab, die Daten über Personen mit Angelman- oder Dup15q-Syndromen aus verschiedenen Quellen wie Forschungsstudien, Registern, Berichten von Betreuern und Klinikbesuchen miteinander verbindet. Durch die Verknüpfung dieser Informationsquellen kann LADDER die Forschung ausweiten und die Entwicklung von Maßnahmen und Behandlungen für Menschen mit Angelman- oder Dup15q-Syndrom und ihre Familien beschleunigen.

Bereits heute sind Kliniken aus der ganzen Welt vertreten, die sich dem Angelman-Syndrom widmen. In Deutschland ist das Angelman Zentrum München bereits Teil des Netzwerks.

Hier gibt es weitere Informationen zu LADDER und eine Übersicht der Kliniken, die bereits Teil des Netzwerks sind

Postversand

Sie möchten das Poster gerne per Post erhalten? Dann nutzen Sie unseren Poster Postversand.

Versandadresse eingeben