Familienherberge Lebensweg

Ein Erfahrungsbericht von Stephanie Thum

Urlaub mit einem besonderen Kind ist eigentlich kein Urlaub, sondern eigentlich noch stressiger als zu Hause. Keine Schule, kein Kindergarten, nicht das übliche Bett, nichts ist angelgerecht abgesichert. Hotel z.B. ist noch viel schwieriger. Das haben wir genau einmal gemacht, was uns bei jedem Essen wahre Sturzbäche an Schweiß ausgelöst hat. Franka hat mehrmals den ganzen Speisesaal zusammengeschrien und gegessen hat sie auch nicht. Auch die Kinderbetreuung in einem Familienhotel kann man mit einem Angel nicht wirklich nutzen.

Eine Situation die wahrscheinlich sogar einige davon abschreckt, überhaupt in Urlaub zu fahren.

Aber dafür gibt es eine Lösung: Die Familienherberge Lebensweg.

Die Familienherberge bietet Kurzzeitpflege für die ganze Familie. Das pflegebedürftige Kind wird während des Aufenthaltes von einem liebevollen, warmherzigen Team professionell gepflegt und betreut. Wie viel kann jeder selbst entscheiden. Frei nach dem Motto: Alles kann, nichts muss. Das ist auch eine tolle Möglichkeit, ein Kind langsam daran zu gewöhnen, auch mal alleine, ohne Eltern Urlaub zu machen.

Die Kinder sind unten in gemütlich und liebevoll eingerichteten Kinderzimmern untergebracht, die mit allen Arten von Pflegebetten ausgestattet sind. Die Eltern und ggf. Geschwister wohnen oben in hotelähnlichen, gemütlichen Gästezimmern. Leider haben die Zimmer keinen Fernseher, aber es gibt WLAN. Wir haben uns dann mit einem Laptop beholfen.

Außerdem gibt es ein großes Spielzimmer für Geschwisterkinder, Fernsehzimmer mit Computer und Xbox. Aktuell entsteht gerade ein Rollstuhl geeigneter Spielplatz.

Die Region lädt zum Wandern und Radfahren ein, aber es gibt auch schöne Städte und Städtchen zum Bummeln.

Die Familienherberge bietet auch Verschiedenes an, wie z.B. Ausflüge, Kulturelles, Wellnesmassage, kreatives Gestalten, Entspannungsworkshops, bei Bedarf Gespräche mit Therapeuten oder Kinderbetreuung für Geschwisterkinder.

Wir waren jetzt zweimal da, Franka sogar noch  einmal alleine. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und konnten ausspannen. Die Betreuung von Franka hat sehr gut funktioniert, neben einem umfangreichen Fragebogen, den man im Vorfeld ausfüllt, wird eine sehr sorgfältige und umfassende Übergabe gemacht.

Die Kosten für das pflegebedürftige Kind laufen über Kurzzeitpflege und die Eingliederungshilfe, wir mussten mit unserem Kreis da etwas diskutieren und leider auch unsere Finanzen offenlegen, aber bei den meisten Kreisen funktioniert das mit einem formlosen Antrag. Die Familienherberge hat auch eine Sozialberatung, die bei Problemen hilft.

Den Anteil für die Unterbringung der Eltern und Geschwister trägt man selbst, ist aber sehr fair.

Fazit: eine ganz tolle Einrichtung mit ganz viel Herzblut und Engagement.

Stephanie Thum

Mehr Infos zur Familienherberge Lebensweg findet ihr unter: www.familienherberge-lebensweg.de