Unterstützte Kommunikation

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Was ist "Unterstützte Kommunikation" (UK)?

    Kommunikation findet immer und überall statt!

    Für Menschen mit Angelman-Syndrom, die keine bis kaum eine Lautsprache entwickeln können, fällt eine der zentralen Kommunikationsformen, die Lautsprache, weg. Viele können auch die Schriftsprache nicht zur Kommunikation nutzen.

    Hier bleibt zunächst einmal nur Mimik, Gestik, Körpersprachen und vielleicht einzelne Laute. Und selbst diese können mehr oder weniger stark beeinträchtigt sein. Unterstützte Kommunikation bietet Angelman-Betroffenen alternative Kommunikationsformen.

    Quellen: Die UK-Ideenkiste, Unterstützte Kommunikation, Castaneda, Fröhlich, Waigand

    UK erklärt - was ist unterstützte Kommunikation

    Welche Kommunikationshilfen/ -Wege gibt es?

    Bei der Versorgung mit UK geht es immer darum, aus den vielen verschiedenen Möglichkeiten die am besten passende Form für den “Angel” auszuwählen. In der Regel wird das nicht nur eine Kommunikationsform sein, sondern meist eine Mischung aus Verschiedenen:

    • Symboltafeln: meist grafische Symbole z.B. METACOM-Symbole, Picture Communication Symbols (PCS)
    • Fotos
    • Objekte (z.B. Tasse, Schuhe etc.)
    • Bildkarten
    • elektronische Hilfsmittel (iPad, Reha-Talkpad, Talker etc.)
    • Gebärden
    • Gestik und Mimik
    • gestützte Kommunikation (FC)

    (Quelle: Die UK-Ideenkiste, Unterstützte Kommunikation, Castaneda, Fröhlich, Waigand)

    Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit UK zu starten?
    Viele Eltern fragen sich , ob es dafür ein “zu früh” oder  “zu spät” gibt. Eine Empfehlung dazu lässt sich nicht mit einem Lebensalter angeben, die individuelle Entwicklung des Kindes ist dafür entscheidender. 

    Grundsätzlich gilt:

    • Man kann nie zu früh anfangen!
    • Es gibt auch kein “zu spät”! Unsere Kinder sind in der Lage in jedem Alter dazuzulernen.
    • Jeder Anfang ist besser als keiner.

    Der UK-Stammtisch

    Was ist der UK-Stammtisch?

    Der Stammtisch soll dem intensiven und individuellen Austausch zum Thema „Unterstützte Kommunikation“ dienen.

    Er ist sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Jeder Teilnehmer profitiert von den Gesprächen mit anderen Eltern untereinander.

    Metacom Symbol Stammtisch

    Jeder Online-Stammtisch wird unter einem anderen Motto stehen.

    Die Veranstaltung wird von Anke Pieper (Coach für Unterstützte Kommunikation / UK- Coach) begleitet und vorbereitet, sodass Schwierigkeiten beim Aufbau, in der Umsetzung und der Anwendung intensiv besprochen werden können.

    Die Stammtische sind exklusiv für unsere Mitglieder und die Mitglieder der Angelman Vereine Schweiz und Österreich kostenfrei.

    Die Termine für unsere Stammtische findet ihr im Kalender

    Anmeldungen: Corina Fox-Wiese

    Bericht vom UK-Stammtisch

    Unser Treffen am 01.02.2020

    Wir trafen uns in ungezwungener Atmosphäre zum 1. UK-Stammtisch in diesem Jahr in der WfB in Breithardt in der Nähe von Wiesbaden, zu dem Silvana Krauß-Göbel eingeladen hatte.

    Das Event wurde vom Verein unterstützt und wir konnten deshalb Anke Piper als Referentin  begrüßen die uns kompetent und freundlich durch den Vormittag/Nachmittag führte.

    Zuerst gab es eine lockere Vorstellungsrunde, wo jeder kurz über seine Situation zu UK berichtete. Danach berichtete Anke über den UK-Kongress in Leipzig und über die neuesten Entwicklungen in Sachen UK, mitgebrachte Materialien wurden derweil herumgereicht.

    “Think Big” war eins der Schlagworte, es ist ein neuer Ansatz bei dem vor allem auf Langfristigkeit und Ausbaufähigkeit bei der Erstellung von Programmen und Seiten gesetzt wird. Aber auch große Gestaltung spielt eine Rolle, Anke blendete auf dem Beamer Beispiele von Tastern und neuen analogen Materialien ein, die alle dazu dienen sollen, Struktur in die Fülle der bereits vorhandenen Materialien zu bringen. In der UK-Kiste (https://www.die-uk-kiste.de/themen/thinkbig/)  gibt es dazu Links zum downloaden. Interessant sind die Wortsammlungen von 100 am häufigsten verwendeten Wörtern nach Thema sortiert, sodass man auch als UK-Neuling einen Anhaltspunkt hat, worauf es ankommt, eine Art Leitfaden.

    Außerdem stellte Anke GtN und Metatalk vor und ging ausführlich auf die jeweiligen Vorteile und Unterschiede beider Apps ein. Es entspann sich dabei eine lebhafte Diskussion, wer was wie nutzt und man bekam doch so manche Anregung und Antworten auf sich ergebende Fragen.

    Silvana sorgte mit herzhaften Suppen und Brezeln für das leibliche Wohl und mitgebrachte Salate, Trauben und Käse, sowie Kuchen ergänzten das Büffet.

    Es war ein anregender Nachmittag und jeder ging mit dem Gefühl nach Hause, doch wieder etwas Neues gelernt und viele Ideen mitgenommen zu haben, wie sich UK noch besser im Alltag unserer Kinder umsetzen lässt.

    UK-Beratungsstellen

    Beratungsstellen für Unterstützte Kommunikation stellen die spezifischen Verfahren für die Diagnostik, Behandlung, Förderung und Hilfsmittelversorgung für Menschen mit Beeinträchtigung der Kommunikation bereit und passen Hilfsmittel individuell und alltagstauglich an.

    Hier findet Ihr eine Übersicht bekannter Beratungsstellen mit dem Themenschwerpunkt Unterstützte Kommunikation:

    Hilfsmittelfirmen für die UK

    Die Auswahl an elektronischen Sprachausgabegeräten ist so vielfältig wie unsere Kinder selbst. 

    Welche Kommunikationshilfe für Euer Kind sinnvoll und hilfreich ist, hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Wichtig ist, dass die Hilfsmittelversorgung vorausschauend erfolgt, damit die Kommunikation auch bei Veränderungen der motorischen Fähigkeiten gesichert ist. 

    Hilfe zur Auswahl des richtigen Gerätes und Beantragung bei der jeweiligen Krankenkasse bieten entsprechende Hilfsmittelberater.  

    Wir haben Euch eine Liste der gängigsten Hilfsmittelfirmen zusammengestellt.

    .

    Rehamedia_logo

    RehaMedia Handelsgesellschaft mbH

    Bismarckstr. 142A, 47057 Duisburg

    Humanelektronik GmbH

    Weinsheimer Straße 57a, 67547 Worms
    Talk Tools GmbH Kommunikationshilfen

    TalkTools GmbH

    Friedhofstr. 42, 45478 Mülheim a. d. Ruhr

    RehaVista GmbH

    Konsul-Smidt-Str. 8c, 28217 Bremen
    prentke romich

    Prentke Romich GmbH

    Karthäuserstr. 3, 34117 Kassel
    epitech - Mit Menschlichkeit

    epitech GmbH

    Bünder Straße 184, 32120 Hiddenhausen

    Erfahrungsberichte/ Projekte

    Das iPad-Projekt

    Kommunikation mittels elektronischer Hilfsmittel

    Heute ging unser aller erstes IPad-Projekt in die Schlussrunde.
    5 Familien konnten über einen Zeitraum von 3 Monaten ein Leih-iPad mit entsprechenden Kommunikations-Apps (GoTalkNow und Metacom) ausprobieren. Dabei wurden sie eng von unserer Referentin Anke Pieper und dem UK-Team des Vereins begleitet.

    Ziel des Projektes ist die Anbahnung von Kommunikation mittels elektronischer Hilfsmittel. Die Familien konnten ausprobieren, ob dieser Weg für sie der richtige ist und ob sich die Anschaffung dieses Mediums für die Zukunft lohnt.

    Die Hard-und Software konnte mit Unterstützung der Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt angeschafft werden. Die Kosten für die intensiven Schulungen hat der Angelman Verein übernommen. 

    Dieses Projekt konnten wir mit Hilfe Eurer Spenden finanzieren.

    Die 2. Runde des iPad Projektes startet im Oktober 2021. Die Teilnehmer dazu konnten wir aus den zahlreichen Bewerbungen der 1. Runde einladen.

    Wir freuen uns schon darauf!

    Euer UK-Team des Angelman Vereins

    Ein herzliches DANKESCHÖN an den Verein. Das iPad-Projekt war eine super Idee. Klasse, dass der Verein sowas ermöglicht. Wir haben ganz viel mitgenommen und Neues erlernt. Jetzt gehts weiter an die Umsetzung. Wir sind zuversichtlich und werden berichten. 
    Claudia Eisenbraun mit Sarah (22)

    Vielen herzlichen Dank an den Verein und auch in die Runde für euren regen Austausch. Es gab viele Ideen, Anregungen und wertvolle Tipps über verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten, die ich für uns mitgenommen habe. Etwas davon werde ich sicherlich in der Zukunft umsetzten können… wenn nicht digital, dann analog.
    Refija Stanka mit Nedzib (27)

    Praxisbeispiele für eine gelingende Kommunikation​

    Wo und wie gelingt die Kommunikation im Alltag mit unseren Kindern?

    Wie Familien die unterstützte Kommunikation in verschiedenen Alltagssituationen nutzen, stellen wir Euch in dieser Rubrik vor.

    Wir wollen Euch hiermit Anregungen geben, wie einfach UK im Alltag angewendet werden kann.

    Ihr vermisst hier einen sehens-, oder lesenswerten Beitrag? Dann sendet uns einen kurzen Bericht und  ein paar Bilder per E-Mail an angelmedien@angelman.de zu.

    Alltagskommunikation im Badezimmer (08/2020)

    Wir haben uns überlegt, wie wir die Kommunikation mit Jan im Badezimmer sinnvoller gestalten können. Dabei sind wir auf die Idee gekommen, an relevanten Stellen wie WC und Pflegeliege, eine Leiste mit Bildsymbolen zu positionieren. Immer wenn wir eine Tätigkeit ausführen, z.B. Zähne putzen, zeigen wir das entsprechende Bild dazu und kündigen an, was jetzt passiert. Natürlich haben wir auch Worte wie “das ist doof” oder “ich bin schlecht drauf” ausgewählt. Da wir genau wissen, wie doof Jan einige Dinge findet, modeln wir das dann auch, in dem wir sagen: “Ich weiß, du möchtet sagen Zähne putzen ist doof”. 

    Nicole Hoffmann mit Jan (15)

    Kommunikation ist ein langwieriger Prozess - der sich auszahlt! (09/2020)

    Zuerst etwas zu trinken, dann Torte. Da ist sogar Frank dazu bereit, auf das Voicepad zu tippen. Seit einer Woche haben wir diesen Talker. Und ich muss sagen, dass sich die jahrelange Vorarbeit mit dem Zeigen von Fotokarten (seit 31 Jahren), der Auswahl aus 3 Fotokarten (seit 4 Jahren) und Letmetalk (seit ca. 2 Jahren) sich auszahlt. Dies zeigt, dass auch Frank in seiner bekannt langsamen Art und Weise sich weiter entwickeln kann.
    Frank ist begeistert von diesem Gerät. Allerdings setzt er es natürlich noch nicht unbedingt richtig ein. Aber er weiß, ohne Tippen gibt es nichts. Zumindest versuche ich, dies oft so durchzuziehen.
    Auf dem Weg dahin durchlebten wir immer wieder kleinste Fortschritte, aber auch Phasen des Stillstandes – und haben trotzdem nicht aufgegeben. Die folgenden Zeilen sind entnommen aus meinem Buch „Kaktus, Charme und Sonnenblumen – Familienleben mit dem Angelman-Syndrom“:

    „Schon längere Zeit spielten wir das Spiel, dass er (Frank) sich aus drei Fotos eines heraussuchen soll und zwar das, was er essen und trinken möchte. Jedoch traf diese Aufforderung bei Frank nicht immer auf Begeisterung. Das erste Mal gelang es ihm vor vier Jahren. Es ging weiter in seinem berühmt langsamen Tempo, aber immerhin, es ging weiter. Dies auch nach diesem ersten UK-Treffen. Folgendes Erlebnis gibt es zu berichten: Frank trainierte auf dem Galileo und ich bot ihm dabei Fotos an, was er denn essen/trinken möchte. Es ist ihm gelungen, sich “durchzufuttern”. Drei Fotos gezeigt, das mit der Schokolade ausgesucht, Schokolade bekommen und gegessen. Er hat dann erwartungsvoll geschaut, ich habe ihm wieder drei Karten gezeigt, Trinkflasche ausgesucht, dann getrunken, dann geschaut, Schokolade ausgesucht, gegessen, geschaut, Müsli ausgesucht, gegessen, geschaut, Trinkflasche ausgesucht, getrunken, geschaut, Apfel ausgesucht usw. usw. Bis er zum Schluss eine Stunde immer wieder Galileo trainiert hatte und satt war. Solch eine ausdauernde Kommunikation habe ich bei ihm noch nie erlebt. Ich bin überglücklich und wiederum einfach nur froh, bei Fotos geblieben zu sein.“

    Auf der einen Seite ist dieses Dranbleiben an der Arbeit mit Fotos gerade bei den schwerer betroffenen Angels so wichtig, zum einen, um auf die Dauer der Zeit doch noch gewisse Fortschritte zu erreichen. Zum anderen kann man dadurch auch erreichen, dass die Krankenkasse diese positive Entwicklung sieht und auch bei schwerstbetroffenen Menschen wie Frank einen Talker genehmigt und die Kosten hierfür übernimmt.

    Herzliche Grüße Christel Kannegießer-Leitner mit Frank (31)

    Irgendwann platzt der Knoten - dann, wenn man es nicht erwartet (11/2018)

    Seit der Diagnose vor 3,5 Jahren wissen wir dass Sophie leider NIE sprechen wird. Wir üben und üben und üben Kommunikation. Manchmal hab ich keine Lust mehr: Modeln, Talker rum tragen usw… und dann gibt es die Momente in denen es sich auszahlt. Heute kam Sophie von der Schule und als ich Sie fragte wie es war drückte sie bei Schule -Pause-Kiosk-Knoppers-Geld.

    Dienstag und Donnerstag hat der Kiosk in der Schule offen. Wir haben auf dem Talker alles eingerichtet, was es im Kiosk zu kaufen gibt und mit ihrer 1:1 Betreuung darf sie dann Donnerstags etwas kaufen und bezahlen. Dienstag ist in der Zeit die Logopädien da, da geht es nicht. Ich hatte ihr deshalb auch heute kein Geld mitgegeben.

    Als ich Sie fragte ob sie was gekauft hat hat sie „nein“ gedrückt und auf die Frage ob die Logopädien zu der Zeit da war „ja“

    Ich hab dann gesagt, sie darf sich am Donnerstag etwas aussuchen .

    Mittlerweile zeigt sie auch öfters von sich aus dass sie auf die Toilette muss, auch in der Schule. Es ist im Vergleich zu einem gesunden Kind eine Mini Kleinigkeit aber für uns soooo toll…..

    Birgit Hahn-Fedunik mit Sophie

    weiterführende Links

    Materialien zur UK

    Das Angebot in der UK wächst stetig.

    Hier stellen wir Euch einige Seiten vor, in denen Ihr viele Tipps, Anregungen und viel Material rund um das Thema Kommunikation erhaltet.

    • METACOM ist ein professionell und speziell für Unterstützte Kommunikation gestaltetes Symbolsystem
    • UK-Couch von aktuellen News über kostenlose Download-Materialien bis hin zum kompletten Online-Shop findet Ihr auf dieser Seite eine Vielzahl an Inhalten rund ums Thema Unterstützte Kommunikation.
    • Bild-Boxen eine Ideensammlung von Andrea Schäfer für ihre Tochter Annika, die das Angelman-Syndrom hat.  Hier findet Ihr Anregungen für ICH-Bücher, UK im Alltag und vieles mehr.
    • SIGNdigital ist eine Web-Anwendung, die Gebärdenzeichnungen mit Videos kombiniert. So wird das Gebärdenlernen zum großen Spaß.
    • UK-Ideenkiste Diese Homepage stellt zahlreiche Informationen rund um die Themen Unterstützte Kommunikation und iPads zur Verfügung. 
    • AKUK Arbeitskreis unterstützte Kommunikation 
    • CLUKS steht für “Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen/geistigen Behinderung”.
    • UK-App-Blog, der Blog zum Thema iPad und unterstützte Kommunikation 
    • Die Vielfalter – sind Motor für Inklusion und ebnen Menschen mit Behinderung den Weg zu einer selbstbestimmten Teilhabe an gesellschaftlichen Leben
    Claudio Castaneda (UK-Referent) hat mittlerweile einen eigenen YouTube-Kanal. Hier werden Praxisideen zu den Themen Unterstützte Kommunikation (UK), Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen, dem TEACCH-Ansatz und Autismus vorgestellt.
    Absolut empfehlenswert! Viel Spaß!

    spiel' mit mir...

    Immer wieder kommt die Frage auf “Was soll ich meinem Angelman-Kind schenken”

    Eine Auswahl an inklusiven Shops und  Spielideen haben wir hier für Euch zusammengestellt.

    • Im Ariadne-inklusiv Ideenshop findet Ihr neben adaptiertem Spielzeug noch viel mehr, was wohl nicht nur Angelman-Kindern Spaß machen wird.
    • UK-Ideenkiste zum Spielen
      Hier findet Ihr vier Spiele, entwickelt von der UK-Couch,  die sich super zum Modeln eignen. Sie haben allesamt einen hohen Aufforderungscharakter, Spielinhalte sind leicht nachvollziehbar. Wir als Bezugspersonen können uns somit aufs Modeln konzentrieren. Jedes Spiel beinhaltet eine Kommunikationstafel mit METACOM-Symbolen und eine Broschüre mit Wortpfaden für diverse Kommunikationsoberflächen.
    • Fotobücher, Fotodecken und Fotokissen
    • Sinnvoll Geschenkt führt außergewöhnliches Spielzeug für außergewöhnliche Kinder.
    • Ringelfee hier kann jeder – egal ob mit oder ohne Handicap – schnell das Richtige finden. Geschenke, Förderartikel, Kommunikationshilfen, sowie Spiele für körperlich und / oder geistig behinderte Menschen sind hier genauso selbstverständlich, wie Spielzeug für Kinder und Erwachsene ohne Behinderung.
    • Per sempre Toys Spielzeug für spezielle und besondere Kinder oder für ein Kind mit einem Handicap

    • Eklee Seit 1991 entwickelt und verkauft Eelke Verschuur praktische und bezahlbare Kommunikationshilfsmittel. Diese Hilfsmittel können das Leben von Menschen, die Schwierigkeiten haben sich mitzuteilen und zu kommunizieren, bereichern und ihren Kontakt zur Außenwelt und ihren Mitmenschen ausbauen und erweitern.
    • spreadshirt finde Textilien mit METACOM-Symbolen
    • talking hands steht für Inklusion und Kommunikation. Durch die farbenfrohen Daumenkinos lernen Kinder spielerisch und interaktiv Gebärden. Dadurch wird die Kommunikation zwischen allen Kindern gefördert und Sprachbarrieren können überwunden werden.
    • Anybook Audiostift Mit dem Anybook Audiostift bieten wir in allen Phasen des Erwerbs von Sprach- und Sprechfähigkeiten ein geniales Medium zur Lernunterstützung und Sprachförderung. Egal ob Euer Kind noch gar nicht spricht, in logopädischer Behandlung ist oder bereits eine Fremdsprache lernt.
    • TonieBox und Tonies bieten endlosen interaktiven Hör- und Spielspaß. Kinder legen den Tonie einfach auf die Toniebox und die Audiowiedergabe beginnt. Es gibt unzählige Geschichten zu hören, Lieder zu singen und ganze Welten zu erkunden.
    • Autismusverlag hier findet Ihr Bücher, Spielmaterial und vieles mehr

    Externe Fortbildungen und Seminare

    Ihr sucht noch mehr Fortbildungen und Seminare?

    Der Angelman Verein bietet viele eigene Seminare mit herausragenden Referenten an.  Schaut doch gleich mal im Kalender nach, ob etwas passendes für Euch dabei ist. 

    Darüber hinaus findet Ihr hier weitere externe Angebote zu Fortbildungen und Seminaren rund um das Thema UK:

    Anmerkung: Wir haben die oben genannten Veranstalter lediglich für Euch aufgeführt und können daher zu den einzelnen Seminaren keine Aussage treffen.

    Modelling in der Unterstützten Kommunikation

    Mittels Modelling können wir vorleben, wie man mit Gebärden, Symbolen oder elektronischen Kommunikationshilfen kommuniziert.

    Literatur aus der Unterstützten Kommunikation

    Hier findet Ihr eine Liste hilfreicher und spannender Lektüre zur Unterstützten Kommunikation. Es handelt sich um Literatur, die wir selbst gelesen haben

    Postversand

    Sie möchten das Poster gerne per Post erhalten? Dann nutzen Sie unseren Poster Postversand.

    Versandadresse eingeben